Werbemittel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Werbemittels · Nominativ Plural: Werbemittel
Worttrennung Wer-be-mit-tel

Thesaurus

Synonymgruppe
Werbemedium · Werbemittel · ↗Werbeträger
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Werbemittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Werbemittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Werbemittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei weniger umfangreichen Werbemitteln geht es aber auch ohne Designer.
Die Zeit, 17.07.2013, Nr. 10
Mehrfach hatte die "erste Frau" im Lande sich öffentlich über das liberale Werbemittel empört.
Die Welt, 11.08.2000
In den fünfziger und sechziger Jahren war die Anzeige das am häufigsten genutzte Werbemittel.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 2
Nur wenn sich die Werbemittel gegenseitig ergänzen, stützen und unterstützen, wird der Werbeplan erfolgreich.
Schalcher, Traugott: Die Reklame der Straße, Wien: C. Barth 1927, S. 55
Dass aber Musik auch als allgemeines Werbemittel gewertet werden muss, wurde bisher zu wenig beachtet.
Reklame-Praxis, 1924, Nr. 2, Bd. 1
Zitationshilfe
„Werbemittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werbemittel>, abgerufen am 06.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Werbemethode
Werbemedium
Werbematerial
Werbemaßnahme
Werbemarkt
Werbemusik
werben
Werbenetzwerk
Werbepartner
Werbepause