Werbepsychologe, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungWer-be-psy-cho-lo-ge (computergeneriert)
WortzerlegungwerbenPsychologe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Werbepsychologe Krebs sieht den Bedarf an Sex „auf den natürlichen Teil“ zusammengeschrumpft.
Die Zeit, 24.01.1994, Nr. 04
Die Frage lautet dann: Macht der Politiker auf dem Foto den Eindruck, dass er die Probleme lösen kann ", sagt Werbepsychologe Schimansky.
Die Zeit, 22.08.2011, Nr. 34
Das verleiht ihnen, verraten Werbepsychologen, ein Image von Weltoffenheit, Modernität, Kompetenz.
Die Welt, 23.11.2000
Dies ist für sich betrachtet alles andere als ein neuer Acker für zeitgenössische Marktforscher und Werbepsychologen.
Der Tagesspiegel, 06.01.2002
Werbeerfolgsprognose und Werbeerfolgskontrolle stellen daher die wichtigsten Arbeitsgebiete des Werbepsychologen dar.
Neumann, Peter u. Rosenstiel, Lutz von: Werbepsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 3746
Zitationshilfe
„Werbepsychologe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werbepsychologe>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Werbeprospekt
Werbepreis
Werbeplakat
Werbephotograph
Werbephoto
Werbepsychologie
werbepsychologisch
Werber
Werberat
werberisch