Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Werbespot, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Werbespots · Nominativ Plural: Werbespots
Aussprache 
Worttrennung Wer-be-spot
Wortzerlegung werben Spot
Wortbildung  mit ›Werbespot‹ als Letztglied: Wahlwerbespot
eWDG

Bedeutung

kurze Filmszene, die für etw., besonders eine Ware, wirbt

Thesaurus

Synonymgruppe
Spot · Werbefilm · Werbespot  ●  Werbefilmchen  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Werbespot‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Werbespot‹.

Verwendungsbeispiele für ›Werbespot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sind gute Werbespots also nichts weiter als gut erzählte Witze? [Der Spiegel, 11.11.1996]
Wie so etwas aussieht, zeigt der neue Werbespot der LBS. [Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08]
Die Olympischen Spiele sind aber mehr als ein zweieinhalbwöchiger Werbespot. [Die Zeit, 17.09.2012, Nr. 29]
Bestimmt keine Werbespots mehr, mit den wichtigsten Unternehmen des Landes hat er es sich verscherzt. [Die Zeit, 22.08.2011, Nr. 34]
Und dafür muss das Unternehmen nicht einmal spezielle Werbespots für die Großen schalten. [Die Zeit, 07.09.2009, Nr. 36]
Zitationshilfe
„Werbespot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werbespot>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Werbeslogan
Werbeserie
Werbesendung
Werbeschrift
Werberummel
Werbesprache
Werbespruch
Werbestratege
Werbestrategie
Werbesäule