Werbungskosten

Grammatik Substantiv · wird nur im Plural verwendet
Worttrennung Wer-bungs-kos-ten
Wortzerlegung WerbungKosten
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Steuerwesen bestimmte bei der Berufsausübung anfallende Kosten, die bei der Ermittlung des (steuerpflichtigen) Einkommens abgezogen werden können
2.
seltener Werbekosten

Thesaurus

Synonymgruppe
Werbekosten · Werbungskosten

Typische Verbindungen zu ›Werbungskosten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Werbungskosten‹.

Verwendungsbeispiele für ›Werbungskosten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann sind auch Umschulungen in voller Höhe als Werbungskosten absetzbar.
Die Welt, 19.09.2005
Dann dürfe er die umstrittenen Werbungskosten gebündelt in einem Jahr steuerlich absetzen.
Die Zeit, 04.11.1983, Nr. 45
Bei der Berechnung wurden Lohnsteuer, Soli und 500 Mark zusätzliche Werbungskosten berücksichtigt.
Bild, 09.12.2000
Das Bundesverfassungsgericht hat das Gesetz von 1996 gebilligt, wonach höchstens 2400 Mark als Werbungskosten von der Einkommensteuerschuld abgezogen werden können.
o. A. [mbe]: Arbeitszimmer. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]
Aufwendungen zum Erwerb, zur Sicherung und zur Erhaltung von steuerfreien Einnahmen nach Absatz 2 dürfen wie Betriebsausgaben oder Werbungskosten abgezogen werden.
o. A.: Zweites Wohnungsbaugesetz (Wohnungsbau- und Familienheimgesetz - II. WoBauG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Werbungskosten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werbungskosten>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Werbung
werblich
Werbezweck
Werbezeit
Werbezeile
Werda
Werdegang
werden
Werder
Werfall