Werkschaffende, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Werkschaffenden · Nominativ Plural: Werkschaffende(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, alle Werkschaffenden, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Werkschaffende.
WorttrennungWerk-schaf-fen-de
WortzerlegungWerk-schaffende
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutung

Rechtssprache jmd., der an der Schaffung eines Werkes (Lesart I 3) beteiligt ist
Beispiele:
Das kontinentaleuropäische Recht stellt […] den Urheber als Werkschaffenden in den Mittelpunkt […] und schützt sowohl dessen Persönlichkeit als auch dessen wirtschaftliches Auskommen. [kreuz-und-quer.de, 10.12.2012]
[…] die Piratenpartei will, dass alle kostenlos an dem teilhaben können, was die Musiker, Künstler, Autoren und andere Werkschaffende in diesem Land mühsam herstellen. [christianspoecker.wordpress.com, 29.04.2012]
Bei der Neufassung des Urheberrechts sollten kreative Werkschaffende mit den Nutzern eng zusammenarbeiten, fordern die Netzaktivisten. [Die Zeit, 24.11.2011 (online)]
Seit dem 1. Januar 1993 besteht zwischen den Verlegern und den Journalisten der deutschen Schweiz und des Tessins kein Gesamtarbeitsvertrag mehr. […] Hauptstreitpunkte sind die zukünftige Behandlung der freien Journalisten sowie die urheberrechtlichen Bedürfnisse der Werkschaffenden. [Neue Zürcher Zeitung, 21.01.1994]
Zitationshilfe
„Werkschaffende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werkschaffende>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Werksbibliothek
Werksbezeichnung
Werksbesichtigung
Werksbereich
Werksbahn
Werkschau
Werkschließung
Werkschule
Werkschutz
Werksdirektor