Werksirene, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Werksirene · Nominativ Plural: Werksirenen
Nebenform Werkssirene · Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Werkssirene · Nominativ Plural: Werkssirenen
WorttrennungWerk-si-re-ne ● Werks-si-re-ne (computergeneriert)
WortzerlegungWerkSirene1
RechtschreibregelnEinzelfälle

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn morgens die Werksirene dröhnte, drängten 5000 müde Gesichter durch das steinerne Tor.
Die Welt, 29.04.2000
Die Werksirenen der Stahlhütte kündigen dann weithin hörbar das Ende der Schicht an.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.1994
Als Peter den Wagen endlich durch das Fabriktor lenkt, ruft die Werksirene schon zur Mittagspause.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 397
Jeden dritten Tag ließ irgendwo in der DDR ein Industriebetrieb seine Werksirene erstmalig heulen.
Die Zeit, 15.03.1963, Nr. 11
Zitationshilfe
„Werksirene“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werksirene>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Werksiedlung
Werkshöhe
Werkshalle
werksgerecht
werksgeprüft
Werkskantine
Werkskoch
Werksküche
Werksküchenessen
Werksleiter