Werkstätte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Werkstätte · Nominativ Plural: Werkstätten
Aussprache 
Worttrennung Werk-stät-te
Wortzerlegung werkenStätte
Wortbildung  mit ›Werkstätte‹ als Letztglied: ↗Eisenbahnwerkstätte · ↗Eisenbahnwerkstätten · ↗Lehrwerkstätte · ↗Reparaturwerkstätte
eWDG

Bedeutung

Werkstatt
Beispiel:
ich arbeite wieder in meiner Werkstätte [für Fahrräder] [ M. Walserin: Erkundungen236]

Typische Verbindungen zu ›Werkstätte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Werkstätte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Werkstätte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die meisten dieser Werkstätten firmieren unter der Bezeichnung gemeinnützige GmbH.
Der Tagesspiegel, 07.12.1998
Außerdem arbeiten die Werkstätten mit 20 ökologisch wirtschaftenden Bauern zusammen.
Süddeutsche Zeitung, 12.04.1995
Behinderte in den Werkstätten arbeiten ohne arbeitsrechtlichen Schutz, ohne Recht auf Lohn.
Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 125
Nach seinem Tode ging die Werkstätte auf seinen Sohn über.
Quoika, Rudolf: König (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 32825
Vielleicht wächst in einer dieser Werkstätten schon der Turm der Arbeit auf.
Rilke, Rainer Maria: Auguste Rodin. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1902], S. 9750
Zitationshilfe
„Werkstätte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werkst%C3%A4tte>, abgerufen am 11.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Werkstattbühne
Werkstattbericht
Werkstatt
Werksstudent
Werksspionage
Werkstattfertigung
werkstattgepflegt
Werkstattgespräch
Werkstattkino
Werkstattzeichnung