Werktreue, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWerk-treue
Grundformwerktreu
eWDG, 1977

Bedeutung

werkgetreue Wiedergabe, besonders eines Musikwerks, Dichtwerks

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhänger Begriff absolut garantieren größtmöglich mangelnd sogenannt unbedingt vermeintlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Werktreue‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Soll ich vielleicht alle meine Bücher aus mehr als dreißig Sprachen auf eigene Kosten rückübersetzen lassen, um sie hernach auf Werktreue zu kontrollieren?
Die Zeit, 04.02.2013, Nr. 05
So wie es in der Musik keine Werktreue gibt, so verändern sich Bücher ständig.
Süddeutsche Zeitung, 10.11.1994
Dabei legten die Nachwuchs-Regisseure eine erstaunliche Werktreue an den Tag.
Die Welt, 05.05.2001
Seine Interpretationen basieren auf dem Prinzip der Werktreue und zeichnen sich durch große Präzision und orchestralen Glanz aus.
o. A.: K. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 9090
Dementsprechend haben die Zeitgenossen vor allem seine Werktreue und die Bestimmtheit und Zuverlässigkeit seines Spiels gerühmt.
Stephenson, Kurt: Kummer (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 43642
Zitationshilfe
„Werktreue“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werktreue>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
werktreu
Werktor
Werktitel
Werktisch
Werktelephon
Werkunterricht
Werkurlaub
Werkverkehr
Werkverpflegung
Werkvertrag