Werkunterricht, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWerk-un-ter-richt
WortzerlegungwerkenUnterricht
eWDG, 1977

Bedeutung

Unterrichtsfach an den allgemeinbildenden Schulen zur Vermittlung von Kenntnissen im Umgang mit den gebräuchlichsten Werkzeugen und einfachen Maschinen

Thesaurus

Synonymgruppe
Werken · Werkerziehung · Werkunterricht
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was könnte man als pädagogisch derart "wertvoll" sonst noch im Werkunterricht anbieten?
Die Welt, 30.09.1999
Spielerisch führt der Lehrer die Kinder im Werkunterricht an neue Ideen heran.
Süddeutsche Zeitung, 18.07.1996
K. zeigte die Bedeutung des praktischen Interesses und der manuellen Fertigkeiten für alle Bildungsarbeit (Werkunterricht).
Weniger, B.: Kerschensteiner. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 25210
Im Technischen Kabinett der genossenschaftlichen Werkstatt beendet Gerhard Freyer gerade den Werkunterricht.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 139
Als Gültigkeitskriterium dient eine Rangordnung der Schüler nach ihren Leistungen im Werkunterricht.
Lienert, Gustav A.: Testaufbau und Testanalyse, Weinheim: Beltz 1961, S. 282
Zitationshilfe
„Werkunterricht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werkunterricht>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Werktreue
werktreu
Werktor
Werktitel
Werktisch
Werkurlaub
Werkverkehr
Werkverpflegung
Werkvertrag
Werkvertragsrecht