Wertberichtigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wertberichtigung · Nominativ Plural: Wertberichtigungen
Aussprache
WorttrennungWert-be-rich-ti-gung
WortzerlegungWertBerichtigung
Wortbildung mit ›Wertberichtigung‹ als Erstglied: ↗Wertberichtigungsbedarf
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutung

Betriebswirtschaft Passivposten in der Bilanz zur Korrektur eines zu hoch ausgewiesenen Aktivpostens
Beispiele:
Der Kursverfall an den Aktienmärkten zwingt die Finanzkonzerne zu hohen Wertberichtigungen. [Berliner Zeitung, 05.10.2002]
Bei Industriefirmen sind Wertberichtigungen mitunter notwendig, weil auf der Aktivseite das Sachanlagevermögen (Gebäude, Maschinen, Einrichtungen) zu hoch angesetzt ist. [o. A. [Th.]: Wertberichtigung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1976]]
Wenn die Kosten [für die Erdölförderung] hoch sind, dann muss auch der Erdölpreis hoch sein, um die Rentabilität zu sichern. Aus diesem Grund [wegen des niedrigen Erdölpreises] haben viele Erdölunternehmen in den letzten Jahren Wertberichtigungen durchgeführt. [Neue Zürcher Zeitung, 20.09.2016]
Sinkende Dollarkurse schmälern […] den Wert der Zinserträge der Bundesbank und machen jetzt sogar eine Wertberichtigung ihrer Dollarbestände nötig. [Die Zeit, 15.01.1988, Nr. 03]
Wenn die Wertansätze in der Bilanz eines Unternehmens höher sind, als sich bei realistischer Einschätzung rechtfertigen läßt, dann müssen sie berichtigt werden. In der Regel heißt dies, sie werden niedriger angesetzt. Solche Wertberichtigungen spielen in letzter Zeit insbesondere bei Banken eine wesentliche Rolle. [o. A. [mp.]: Wertberichtigungen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: außerplanmäßige, erhebliche, massive, umfangreiche, nachträgliche, steuermindernde Wertberichtigungen
als Akkusativobjekt: Wertberichtigungen ankündigen, verbuchen, vornehmen
in Präpositionalgruppe/-objekt: [der Überschuss ergibt sich aus der] Auflösung von Wertberichtigungen; [es besteht] ein hoher Bedarf an Wertberichtigungen [wegen gesunkener Immobilienpreise]; etw. [der Gewinn] wird durch Wertberichtigungen belastet
in Koordination: Abschreibungen, Rückstellungen, Verluste und Wertberichtigungen
mit Prädikativ: Wertberichtigungen sind erforderlich, nötig, notwendig
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Wertberichtigungen auf Aktienbestände, Finanzanlagen, den Immobilienbestand, im Kreditgeschäft
als Genitivattribut: die Bekanntgabe, Höhe, der Umfang, Rückgang der Wertberichtigung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschreibung Aktienbestand Anlagevermögen Betriebsgewinn Finanzanlage Firmenkundengeschäft Firmenwert Immobilienbestand Immobiliengeschäft Immobilienkredit Immobilienvermögen Kredit Kreditausfall Kreditgeschäft Kreditrisiko Länderrisiko Milliardenhöhe Restrukturierungnsaufwendung Restrukturierungskosten Risikovorsorge Rückstellung Sonderabschreibung Vornahme Wertpapier Wertpapierbestand Zuführung aufzehren milliardenschwer vorgenommen vornehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wertberichtigung‹.

Zitationshilfe
„Wertberichtigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wertberichtigung>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wertbeitrag
Wertbegriff
Wertausgleich
Wertarbeit
Wertansatz
Wertberichtigungsbedarf
wertbeständig
Wertbeständigkeit
Wertbestimmung
Wertbewußtsein