Werthaltigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Werthaltigkeit · Nominativ Plural: Werthaltigkeiten
Worttrennung Wert-hal-tig-keit
Wortzerlegung werthaltig -keit

Typische Verbindungen zu ›Werthaltigkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Werthaltigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Werthaltigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ziel des neuen Gesetzes ist es, die Werthaltigkeit der Verlage zu erhöhen. [Der Tagesspiegel, 27.05.2004]
Bei diesen alten Fällen ist die Beurteilung über ihre Werthaltigkeit heute differenzierter geworden. [Der Tagesspiegel, 21.03.2001]
Denn wenn er an die Werthaltigkeit seiner Objekte glaubte, warum hat er sie nicht dargelegt? [Die Zeit, 19.12.1997, Nr. 52]
Um aber die Werthaltigkeit dieser Beteiligung zu steigern, gebe es noch ein gutes Stück Arbeit zu tun. [Süddeutsche Zeitung, 01.04.1998]
Heute geht es in den Gesprächen fast nur noch um die rein ökonomisierte Werthaltigkeit der Kunst. [Die Zeit, 07.01.2013, Nr. 01]
Zitationshilfe
„Werthaltigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werthaltigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wertgutachten
Wertgröße
Wertgesetz
Wertgegenstand
Wertfreiheit
Werthaltung
Werthertracht
Wertidee
Wertigkeit
Wertkarte