Wertigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wertigkeit · Nominativ Plural: Wertigkeiten
Aussprache
WorttrennungWer-tig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungwertig-keit
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
Chemie Fähigkeit des Atoms, sich mit einer bestimmten Anzahl anderer Atome chemisch zu verbinden, Valenz
Beispiele:
die Wertigkeit eines Atoms
Es [zweiwertiges Eisenatom] ist in der Lage, ein Sauerstoffmolekül lose zu binden, ohne seine chemische Wertigkeit zu verändern [Gesundheit1966]
2.
nur im Singular
positiver ideeller Wert, (große) Bedeutung
Beispiele:
das unterstreicht die Wertigkeit seines Sieges
etw. ist von starker, geringer Wertigkeit
die geistige, gesellschaftliche, stilistische Wertigkeit einer Sache
dieses Eiweiß ist von hoher biologischer Wertigkeit
die ökonomische Wertigkeit der Forschung untersuchen
etw. auf seine Wertigkeit prüfen

Thesaurus

Synonymgruppe
Stelligkeit · ↗Valenz · Wertigkeit
Unterbegriffe
Synonymgruppe
(gute) Beschaffenheit · ↗Güte · ↗Qualität · Wertigkeit
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bit Farbe Fußball Gefühl Hierarchie Immobilie Material Produkt Skala Turnier Wettbewerb besitzen bestimmt biologisch einschätzen einstufen festlegen gering gesellschaftlich gleich hoch kulturell morphologisch sportlich unterschiedlich unterstreichen vermitteln verschieben verschieden ökologisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wertigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotzdem ist "die Wertigkeit bei guterhaltenen Stücken international greifbar und bleibt erhalten.
Die Welt, 03.04.1999
Ich wünschte mir, ich könnte das so sagen wie er, aber meine Wertigkeit ist noch eine andere.
Der Spiegel, 17.11.1986
Die einzigen Noten von normaler Wertigkeit scheinen die roten Noten zu sein.
Reaney, Gilbert: Jacomi. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 40248
Das tierische Eiweiß ist ein vollwertiges Eiweiß und ist in seiner biologischen Wertigkeit dem Milcheiweiß etwa gleich.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 224
Der Sinn wird geweckt, auch andere als die selbstgeschaffenen Dinge, an denen man sich gemüht hat, auf ihre Wertigkeit zu prüfen.
o. A.: Dokument 4: Vorbemerkung zu einer Sonderausgabe desReichsarbeitsdienstes. In: Bräuer, Hasso (Hg.) Archiv des deutschen Alltagsdesigns, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1941], S. 120
Zitationshilfe
„Wertigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wertigkeit>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wertig
Wertidee
Werthertracht
Werthaltung
Werthaltigkeit
Wertkarte
Wertkategorie
Wertkette
Wertkonflikt
wertkonservativ