Wertmarke

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWert-mar-ke
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Marke, die einen bestimmten, durch Aufdruck gekennzeichneten Wert repräsentiert

Thesaurus

Synonymgruppe
Gutschein · ↗Voucher · Wertmarke · Wertschein

Typische Verbindungen
computergeneriert

erwerben gefälscht versehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wertmarke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um die Wertmarken sicherer zu machen, wird gegenwärtig ein neues Papier entwickelt.
Süddeutsche Zeitung, 25.01.1997
Damit es gültig bleibt, muss man jeden Monat eine Wertmarke auf den Schein kleben.
Die Zeit, 27.12.2010, Nr. 52
Es löst die Pappkarte mit Wertmarke ab, macht "Piep" beim Einsteigen.
Bild, 24.02.2006
Schwerbehinderte mit Beiblatt und gültiger Wertmarke könnten nur im IR, nicht im IC kostenfrei mitfahren.
Der Tagesspiegel, 11.12.2004
Er soll während seiner Dienstzeit an einem BVG-Fahrkartenschalter rund ein Dutzend gefälschte Wertmarken an Kunden verkauft haben.
Die Welt, 26.08.1999
Zitationshilfe
„Wertmarke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wertmarke>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wertlosigkeit
wertlos
Wertlehre
Wertkonservative
wertkonservativ
Wertmaß
wertmäßig
Wertmaßstab
Wertmesser
Wertminderung