Wertobjekt, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWert-ob-jekt (computergeneriert)
WortzerlegungWertObjekt
eWDG, 1977

Bedeutung

Synonym zu Wertgegenstand
Beispiel:
Ein Grundstück war auf jeden Fall ein Wertobjekt [RauchfußLämmer58]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Wirtschaft vergleicht er die antike Münze als Wertobjekt mit dem modernen Wechsel als abstraktem Guthaben.
Die Welt, 27.03.1999
Sie stellen also in gewissem Sinne Wertobjekte dar und müssen daher auch dementsprechend reklametechnisch ausgenutzt werden.
Kropeit, Richard: Die Reklame-Schule, Berlin-Schöneberg: Kropeit 1907 [1906], S. 645
Wenn ja, was soll man zu einem Treuhänder sagen, der solche Wertobjekte gegen praktisch wertloses Geld verschleudert hat?
Die Zeit, 07.11.1957, Nr. 45
Und es ist nicht sehr befriedigend zu wissen, dass ein Bild, das eigentlich ein geistiges Konzentrat ist, als Wertobjekt gehandelt wird.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.2001
Rudis Freunde waren außerdem gut erzogen und wußten sofort, wenn sie beim Verkauf eines Wertobjekts im Wege standen, und verzogen sich schnell und diskret.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 33
Zitationshilfe
„Wertobjekt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wertobjekt>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wertnorm
wertneutral
Wertmuster
Wertminderung
Wertmesser
Wertordnung
wertorientiert
Wertorientierung
Wertpapier
Wertpapieranlage