Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wertpapier, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wertpapier(e)s · Nominativ Plural: Wertpapiere
Aussprache  [ˈveːɐ̯tpaˌpiːɐ̯]
Worttrennung Wert-pa-pier
Wortzerlegung Wert Papier
eWDG und ZDL

Bedeutung

Finanzwesen siehe auch Pfandbrief
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: Wertpapiere besitzen, verpfänden, leihen, veräußern, verkaufen, kaufen, erwerben
in Präpositionalgruppe/-objekt: der Handel, das Geschäft mit Wertpapieren; der Markt, Handelsplatz für Wertpapiere; die Bewertung, Ausgabe, Abwicklung von Wertpapieren
mit Genitivattribut: die Wertpapiere des Bundes, der Bank
als Genitivattribut: der Preis des Wertpapiers
a)
(in Form einer Urkunde) verbriefter, handelbarer¹ privater Rechtstitel an einem Vermögen (z. B. Aktie, Anleihe)
Synonym zu Wertschrift (a)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die handelbaren, festverzinslichen, hypothekenbesicherten, liquiden, illiquiden, notleidenden, spekulativen, risikobehafteten Wertpapiere
als Akkusativobjekt: Wertpapiere halten, handeln, abschreiben, abstoßen
als Aktivsubjekt: Wertpapiere steigen, fallen, verlieren; Wertpapiere notieren [bei 56,40 Franken, um 2,3 Prozent im Plus, mit einem Minus von 6,4 Prozent o. Ä.]
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Emission, Beleihung, Abwicklung von Wertpapieren
als Genitivattribut: der Kurs des Wertpapiers
Beispiele:
Aktien, Wechsel sind WertpapiereWDG
er besaß zahlreiche Wertpapiere, verkaufte einen Teil seiner WertpapiereWDG
einige seiner Wertpapiere waren stark gestiegen, gefallenWDG
er hatte zwanzigtausend Euro in Wertpapieren auf der Bank liegenWDG
Viele Investoren fragen sich derzeit, wie sinnvoll Anlagen in Obligationen noch sind – obwohl sie in den vergangenen Jahrzehnten schöne Gewinne mit den festverzinslichen Wertpapieren eingestrichen haben. [Neue Zürcher Zeitung, 23.12.2021]
Wertpapiere wie beispielsweise Aktien und Optionsscheine repräsentieren Unternehmensanteile, das heißt der Wert der Wertpapiere orientiert sich am wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens und den Spekulation [sic!] am Aktienmarkt. Ebenso wie Zertifikate sind Aktien daher als deutlich risikoreicher einzustufen als zum Beispiel Bundeswertpapiere, bei denen es sich um Wertpapiere des Bundes und seiner Sondervermögen handelt. Die verschiedenen Wertpapierarten unterscheiden sich nicht nur im Hinblick auf die Merkmale und Eigenschaften, sondern vor allem auch im Bezug auf die mögliche Rendite und auf das Risiko der jeweiligen Anlageform. [Wertpapiere, 12.04.2018, aufgerufen am 01.09.2020]
Der Chef des deutschen Start‑up‑Verbandes hält den Gang der Unternehmen auf das Handelsparkett für Wertpapiere für ein wichtiges Signal für künftige Geldgeber. [Berliner Morgenpost, 21.03.2018]
Schönheit können sie nicht ausstrahlen, denn wie fast alle Wertpapiere des Bundes werden sie nur abstrakt als Wertrecht ausgegeben, aber nicht in Form ansehnlicher Wertpapierurkunden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.03.1993]
allgemeinerChemische Substanzen sollen […] auf die Banknote aufgebracht werden, die optisch veränderbar sind und wie ein Speicher verwendet werden können. […] Konsumenten und Automaten könnten die Banknote dann direkt zur Bestätigung der Echtheit nutzen. Auch bei anderen Wertpapieren wie Schecks, Tickets, Coupons oder bei Verpackungen könnte die [im Rahmen des Forschungsprojekts] zu erforschende Systematik später angewandt werden, glauben die Wissenschafter. [Der Standard, 08.11.2016]
b)
Urkunde, die ein bestimmtes Recht (des Inhabers) verbrieft
Synonym zu Wertschrift (b)
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: Wertpapiere aufbewahren, hinterlegen, verwahren, entsorgen
Beispiele:
Eine historische Aktie des Quecksilberwerks am Lemberg wird am 3. Oktober von den »Freunden Historischer Wertpapiere« in Wolfenbüttel versteigert – und dieses Wertpapier von 1846 hat den höchsten Einstiegswert aller in dieser Auktion angebotenen Papiere, nämlich 10000 Euro. [Allgemeine Zeitung, 07.09.2020]
Das Sammeln von historischen Wertpapieren sei im Vergleich zum Sammeln von Briefmarken, Münzen und Geldscheinen ein relativ neues Sammelgebiet. […] Bei den historischen Wertpapieren, die auch als »Nonvaleurs« (französisch für »kein Wert«) bezeichnet würden, handele es sich um Wertpapiere, die ihre eigentliche Zweckbestimmung verloren haben und im Fall von Aktien an keiner Börse mehr gehandelt werden. Neben Aktien zählten auch wertlos gewordene Anleihen und Schuldverschreibungen zu den Nonvaleurs. [Fränkischer Tag, 30.11.2018]
Von Münzen und Medaillen über Banknoten bis hin zu Edelmetallen und Wertpapieren bietet die internationale Münzenmesse Numismata alles, was das Sammlerherz begehrt. [Münchner Merkur, 25.02.2017]
Das kleine, aber feine [Wertpapier-]Museum […] [in Olten] zeigt 80 Exponate aus 63 Ländern. Es sind typografisch kunstvoll geschmückte Aktien, die oftmals so gross sind wie eine Zeitungsseite. […] »Mit diesen wunderschönen und attraktiv gestalteten Wertpapieren wurde in bester PR‑Manier und erfolgreich um die Gunst des Publikums gebuhlt« […]. [Basler Zeitung, 11.07.2003]
Richtlinien für den Druck von Wertpapieren[…], Teil II: Die Richtlinien verlangen unter anderem die Einhaltung bestimmter Formate für unterschiedliche Wertpapier‑Arten, die Verwendung von Wasserzeichenpapier mit besonderen Qualitätsmerkmalen, Prägestempel auf jeder Urkunde sowie auf mechanischem Wege aufgebrachte Schutzlinien (Guillochen). [Saarbrücker Zeitung, 11.10.2002]
Die Aktie der Long Dock Company von 1869, original signiert von dem gefürchteten Spekulanten‑Duo James Fisk jr. und Jay Gould, war mit 51700 DM im ersten Halbjahr 1999 das teuerste historische Wertpapier. [Die Welt, 30.07.1999]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Handelspapier · Wertpapier  ●  Effekten  Plural · Wertschrift  schweiz. · Papier  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Wertpapier‹ (berechnet)

Bankiervereinigung Hre Liquiditätsbestand aufkaufen ausgegeben auslagern besichert faul festverzinslich forderungsbesichert gehandelt handelbar handeln hinterlegt hochriskant hypothekenbesichert inländisch investieren kaufen notiert risikobehaftet risikoreich riskant strukturiert toxisch unterlegt verbrieft verzinslich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wertpapier‹.

Zitationshilfe
„Wertpapier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wertpapier>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wertorientierung
Wertordnung
Wertobjekt
Wertnorm
Wertmuster
Wertpapieranlage
Wertpapieraufsicht
Wertpapierbesitz
Wertpapierbestand
Wertpapierbetrug