Wertpapieranlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wertpapieranlage · Nominativ Plural: Wertpapieranlagen
WorttrennungWert-pa-pier-an-la-ge

Typische Verbindungen
computergeneriert

Direktinvestition Ertrag Gesellschaft Investment-Trust Kursgewinn

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wertpapieranlage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wichtig für die Auswahl ist aber auch hier die Einstellung zur Wertpapieranlage.
Süddeutsche Zeitung, 14.05.1998
Niemand denkt daran, schon heute sein ganzes Pulver zu verschießen, also sämtliche zur Wertpapieranlage bestimmten Mittel bereits jetzt einzusetzen.
Die Zeit, 12.08.1966, Nr. 33
Die Kunden müssen über Kosten, Risiken und Chancen einer Wertpapieranlage informiert werden.
Der Tagesspiegel, 16.07.1997
Jahrzehntelang hatten sie, wenn es um Wertpapieranlagen ging, festverzinsliche öffentliche Anleihen vorgezogen.
Die Welt, 31.12.1999
Analysten erwarten ab Juli allerdings wieder vermehrt Geldströme in die Euro-Zone, vor allem bei den Wertpapieranlagen.
Die Welt, 23.08.2002
Zitationshilfe
„Wertpapieranlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wertpapieranlage>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wertpapier
Wertorientierung
wertorientiert
Wertordnung
Wertobjekt
Wertpapieraufsicht
Wertpapierbesitz
Wertpapierbestand
Wertpapierbetrug
Wertpapierbörse