Wertpapierbestand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wertpapierbestand(e)s
WorttrennungWert-pa-pier-be-stand

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschreibung Aufstockung Bewertung Buchverlust Verwaltung Wertberichtigung abschreiben absichern aufstocken ausweisen bewerten bilanzieren gesamt umfangreich vornehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wertpapierbestand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu den stillen Reserven im Wertpapierbestand wollte Flach noch nichts sagen.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.2003
Doch diese Sätze gelten nur für gute Kunden mit hohen Wertpapierbeständen im Depot.
Die Zeit, 30.04.1993, Nr. 18
Denn die Banken haben gegenwärtig kaum Interesse an einer Vergrößerung ihrer Wertpapierbestände.
Die Zeit, 25.01.1960, Nr. 04
Die Änderungen in der Bilanz führten zu einer Erhöhung der nicht realisierten Gewinne beim Wertpapierbestand.
Die Welt, 31.10.2003
Fallende Preise verlangen geradezu nach einer Lockerung der Geldversorgung, und die Bank von Japan hat deshalb ihre Wertpapierbestände erhöht und dafür Yen ausbezahlt.
Der Tagesspiegel, 27.04.1998
Zitationshilfe
„Wertpapierbestand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wertpapierbestand>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wertpapierbesitz
Wertpapieraufsicht
Wertpapieranlage
Wertpapier
Wertorientierung
Wertpapierbetrug
Wertpapierbörse
Wertpapierdeckung
Wertpapierdepot
Wertpapierexperte