Wertpapierbetrug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungWert-pa-pier-be-trug
WortzerlegungWertpapierBetrug

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anklagepunkt Diebstahl Falschaussage Geldwäsche Insiderhandel Justizbehinderung Klage Meineid Verdacht Verschwörung anklagen vorwerfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wertpapierbetrug‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Anklage warf ihr zudem Wertpapierbetrug vor, weil sie die Investoren ihres eigenen Unternehmens mit Unschuldsbeteuerungen getäuscht habe.
Süddeutsche Zeitung, 28.02.2004
Vier wurden der Verschwörung und des Wertpapierbetrugs angeklagt, zwei nur wegen Verschwörung.
Die Zeit, 26.10.2009, Nr. 43
Die Staatsanwaltschaft wirft ihm, einem weiteren Mitarbeiter und einem Analysten Wertpapierbetrug vor.
Die Welt, 16.06.2001
Die 62-jährige Multimillionärin war im März unter anderem wegen Wertpapierbetrugs und Insiderhandels verurteilt worden.
Der Tagesspiegel, 12.06.2004
Die Staatsanwaltschaft wirft ihm unter anderem Wertpapierbetrug, Geldwäsche und Meineid vor.
Die Zeit, 19.01.2009 (online)
Zitationshilfe
„Wertpapierbetrug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wertpapierbetrug>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wertpapierbestand
Wertpapierbesitz
Wertpapieraufsicht
Wertpapieranlage
Wertpapier
Wertpapierbörse
Wertpapierdeckung
Wertpapierdepot
Wertpapierexperte
Wertpapierfirma