Wertpapiergeschäft, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungWert-pa-pier-ge-schäft
WortzerlegungWertpapierGeschäft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwickler Abwicklung Abwicklungshaus Abwicklungsorganisation Baufinanzierung Direktbank Großkunde Investmentbanking Kreditgeschäft Meldepflicht Privatkunde Provision Provisionsertrag Provisionsüberschuß Sonderbedingung Spekulationsfrist Spekulationsgewinn Transaktionskosten Vermögensverwaltung Veräußerungsgewinn Zahlungsverkehr abwickeln getätigt grenzüberschreitend hochspekulativ kreditfinanziert lebhaft meldepflichtig tätigen verlustreich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wertpapiergeschäft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war der Chef des Wertpapiergeschäfts, und wir kannten uns gut aus früheren Zeiten.
Der Tagesspiegel, 19.11.2000
Bisher mußten die Banken bis zu dreißig Jahre lang für die fehlerhafte Beratung bei Wertpapiergeschäften haften.
Die Zeit, 09.01.1998, Nr. 3
Ohnehin dürfte der Umfang der Tafelgeschäfte, gemessen an allen privaten Wertpapiergeschäften, gering sein.
o. A. [he]: Tafelgeschäft. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Von großer Bedeutung für die Bank ist ferner das Wertpapiergeschäft.
Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 233
Ferner ist darin geregelt, wer zum Börsenbesuch zugelassen ist, um Wertpapiergeschäfte abzuwickeln.
o. A. [mp.]: Börsenordnung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Zitationshilfe
„Wertpapiergeschäft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wertpapiergeschäft>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wertpapierfirma
Wertpapierexperte
Wertpapierdepot
Wertpapierdeckung
Wertpapierbörse
Wertpapierhandel
Wertpapierhandelsbank
Wertpapierhandelsgesetz
Wertpapierhändler
Wertpapierhaus