Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wesensausdruck, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wesensausdruck(e)s · Nominativ Plural: Wesensausdrücke
Worttrennung We-sens-aus-druck
Wortzerlegung Wesen Ausdruck1

Verwendungsbeispiele für ›Wesensausdruck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wurde Gewicht darauf gelegt, den kunstgeschichtlichen Stil jedes Zeitalters als besonderen Wesensausdruck darzutun. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 425]
Und seitdem ist die Überzeugungskraft dieser einzigartigen Kundgebung der Partei in Nürnberg Sinnbild und Wesensausdruck ihres Seins und Wollens geworden. [o. A.: Empfang der Presse im Festsaal des Kulturvereinshauses, 10.09.1935]
Von der so geschaffenen sicheren und breiten Grundlage vermag er die Kopftracht als Wesensausdruck rassisch‑stammlicher Artung zu fassen und zu gliedern. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 375]
Zitationshilfe
„Wesensausdruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wesensausdruck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wesensart
Wesenheit
Wesen
Wesak
Werwolf
Wesensbegriff
Wesensbestimmung
Wesensdeutung
Wesenserhellung
Wesensgehalt