Westasien, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Westasiens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [ˈvɛstʔaːzi̯ən] · [vɛst'ʔaːzi̯ən]
Worttrennung West-asi-en
Wortzerlegung WestenAsien
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Geografie Gebiet zwischen Georgien im Südkaukasus im Norden, Jemen und Oman am Arabischen Meer im Süden, dem Mittelmeer im Westen und dem Iran im Osten (einschließlich des asiatischen Teils der Türkei, der Insel Zypern und der ägyptische Sinaihalbinsel)
entsprechend der Bedeutung von Südwestasien, Vorderasien
Beispiele:
Teile der iranischen Hauptstadt Teheran versacken im Untergrund. […] Die größte Metropolregion Westasiens mit ihren geschätzt 20 Millionen Einwohnern sowie die Landwirtschaftsbetriebe der weiteren Umgebung verbrauchen mehr Wasser, als der Untergrund natürlicherweise hergibt. So kommt es, dass Teile des Stadtgebiets wie auch Flächen in der Umgebung mit beträchtlicher Geschwindigkeit absinken – zum Teil um einen Viertelmeter pro Jahr. [Süddeutsche Zeitung, 11.12.2018]
[…] [der Anführer der Terrororganisation Al-Qaida] al‑Sawahiri […] [versucht] den Einfluss und die Legitimation zurückzugewinnen, die seiner Gruppe [durch den »Islamischen Staat« im Irak und Syrien] abhanden gekommen ist: Afghanistan, schreibt er in einem Manifest, das ebenfalls im Internet veröffentlicht worden ist, sei das »wahre Herzland des Heiligen Krieges« – nicht Westasien. [Die Welt, 05.09.2014]
Aber vielerorts war er [der Homo sapiens] nicht der Erste. Große Teile der Alten Welt wurden damals bereits von anderen Urmenschen bewohnt. In Europa und Westasien lebten Neandertaler, während Süd‑ und Ostasien Populationen von Homo erectus und/oder Homo heidelbergensis beheimateten. Diese Menschenarten starben später aus. [Der Standard, 21.01.2008]
Bis vor zwei Jahren noch war das vor allem in Afrika und Westasien heimische [West-Nil-]Virus in der Neuen Welt praktisch unbekannt. In kurzer Zeit hat sich der Erreger nun auch dort festgesetzt. Vom Stadtgebiet New Yorks hat er sich auf mittlerweile fast zwei Dutzend amerikanische Bundesstaaten und im Süden Kanadas ausgebreitet. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.09.2001]
Als das Klima sich [ca. 3000 vor Christus] erneut änderte und es wieder mehr regnete, entstanden die ersten städtischen Gesellschaften im Mittelmeerraum, in Ägypten und Westasien. Ihren Höhepunkt erreichten diese Zivilisationen um 2300 vor Christus mit dem Bau der großen Pyramiden am Nil. [Die Welt, 15.02.2001]
Gäbe es einen Staat Kurdistan in dem Gebiet, auf dem die indogermanischen Kurden, eines der ältesten Völker der Erde, seit 3.000 Jahren ihre Kultur und Zivilisation pflegen, wäre dieser in Westasien die drittgrößte Nation nach den Arabern und Türken. Als einziges Land der Region hätte Kurdistan Wasser und Öl im Überfluß: Die Quellen von Euphrat und Tigris gehörten ebenso dazu wie der Löwenanteil des irakischen Öls. Aber diesen Staat gab es nie. [Der Spiegel, 08.04.1991, Nr. 15]

Thesaurus

Geografie
Synonymgruppe
Südwestasien · ↗Vorderasien · Westasien
Oberbegriffe
  • Asien  ●  Alte Welt  ugs.
Unterbegriffe
  • Arabien · Arabische Halbinsel
Assoziationen
Zitationshilfe
„Westasien“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Westasien>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Westabhang
West
Wessi
wessen
Wespentaille
Westbahnhof
Westbindung
Westblock
Westchor
Westcoastjazz