Westen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Westens · wird nur im Singular verwendet
Abkürzung W
Aussprache
WorttrennungWes-ten
Wortbildung mit ›Westen‹ als Erstglied: ↗WSW · ↗Westabhang · ↗Westbahnhof · ↗Westbindung · ↗Westblock · ↗Westchor · ↗Westdeutsch · ↗Westdeutsche2 · ↗Westdeutschland · ↗Westend · ↗Westeuropa · ↗Westfassade · ↗Westfernsehen · ↗Westflanke · ↗Westfrau · ↗Westfront · ↗Westgebiet · ↗Westgeld · ↗Westgermane · ↗Westgote · ↗Westintegration · ↗Westkontakt · ↗Westkurs · ↗Westkurve · ↗Westküste · ↗Westler · ↗Westmann · ↗Westmark · ↗Westmitteldeutsch · ↗Westmächte · ↗Westniveau · ↗Westnordwesten · ↗Westpreuße · ↗Westpunkt · ↗Westrand · ↗Westseite · ↗Westslawe · ↗Weststaat · ↗Westsüdwest · ↗Westsüdwesten · ↗Westverwandtschaft · ↗Westwind · ↗Westzeiten · ↗Westzone · ↗westdeutsch · ↗westeuropäisch · ↗westgermanisch · ↗westlich · ↗westmitteldeutsch · ↗westpreußisch · ↗westromanisch · ↗westseitig · ↗westwärts · ↗westöstlich
 ·  mit ›Westen‹ als Letztglied: ↗Mittelwesten · ↗NW · ↗Nordwesten · ↗SW · ↗Südwesten
 ·  mit ›Westen‹ als Binnenglied: ↗Ost-West-Achse · ↗Ost-West-Beziehung · ↗Ost-West-Dialog · ↗Ost-West-Gespräch · ↗Ost-West-Handel · ↗Ost-West-Konflikt · ↗Ost-West-Richtung · ↗Ost-West-Verhandlung
 ·  mit ›Westen‹ als Grundform: ↗West
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
Himmelsrichtung in der Mitte zwischen Süden und Norden auf derjenigen Seite, wo die Sonne untergeht
Grammatik: meist ohne Artikel
Gegenwort zu Osten
Grammatik: in Verbindung mit »aus«
Beispiele:
die Regenwolken kommen aus (dem) Westen
der Wind kommt aus (dem) Westen
Grammatik: in Verbindung mit »im«
Beispiele:
die Sonne geht im Westen unter
der Stern steht im Westen
Grammatik: in Verbindung mit »nach«
Beispiele:
die Vögel ziehen nach Westen
er zeigte nach Westen
das Boot segelt nach Westen
das Zimmer liegt nach Westen
die Fenster gehen nach Westen
Grammatik: in Verbindung mit »von«
Beispiel:
die Regenwolken kommen von Westen
2.
Grammatik: mit bestimmtem Artikel
Gegenwort zu Osten
a)
die westlichen Länder Europas
Beispiel:
im Westen ist das Klima wesentlich milder als im Osten
b)
der westliche Teil eines bestimmten Gebietes
Beispiele:
der Westen des Landes ist gebirgig
der Westen Londons
der Westen der Vereinigten Staaten ist schwächer besiedelt als der Osten
umgangssprachlichder Wilde Westen (= der westliche Teil der Vereinigten Staaten in der Zeit der Besiedlung im 19. Jahrhundert)
3.
die Bewohner von 2 a u. b
Gegenwort zu Osten
Beispiel:
der Westen spricht eine andere Mundart als der Süden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Westen · West · westlich
Westen m. (meist ohne Artikel) ‘Himmelsrichtung des Sonnenuntergangs’, (mit Artikel) ‘das westliche Gebiet der Erde, der westliche Teil eines bestimmten Gebietes und dessen Bewohner’, historisch besonders ‘christliches Abendland, Okzident’ (vgl. schon mhd. westerrīche) als Gegensatz zum ‘heidnischen Orient’ (18. Jh.). Ahd. westan m. n. (11. Jh.; auch ‘Westwind’, 10. Jh.), mhd. mnd. mnl. nl. westen sind Substantivierungen des Richtungsadverbs ahd. westana ‘von Westen’ (9. Jh.), mhd. westen(e) ‘von, im, nach Westen’, asächs. westan(a) ‘von Westen’, mnl. westen, aengl. westan(e) ‘von, im Westen’, anord. vestan ‘von, nach, im Westen’. Dazu gehören weitere Richtungsadverbien wie mnd. mnl. aengl. west ‘nach, im Westen’ und (mit dem Suffix ie. -tero-) ahd. westar ‘westwärts, nach Westen’ (9. Jh.), mhd. wester, asächs. westar, aengl. westerne, anord. vestr. Daraus ableitbares germ. *wes- läßt sich (im Hinblick auf den Sonnenstand) mit aind. avás ‘herab’, ávaraḥ ‘der untere’, áva ‘herab, weg, ab’, lat. au- ‘fort’, lit. au- ‘weg von, von, ab’, aslaw. u-, russ. u- (у-) ‘ab, weg’ verbinden, so daß von einer Wurzel ie. *au-, *u̯ē̌- ‘herab, weg von’ (s. auch ↗öde) ausgegangen werden kann. Vielleicht gehört hierher auch der erste Wortbestandteil von griech. hésperos (ἕσπερος) ‘Abend, abendlich, westlich’, hespéra (ἑσπέρα) ‘Abend, Westen’, lat. vesper ‘Abend’. Westen ist die ‘Himmelsrichtung, in der die Sonne hinabsinkt, die Abendseite’. West m. (ohne Artikel, besonders in der Seemannssprache und Meteorologie) ‘Himmelsrichtung, in der die Sonne untergeht’, frühnhd. west (15. Jh.), im Ahd. und Mhd. nur in Komposita belegt, vgl. ahd. westnordrōni ‘Nordwestwind’ (10. Jh.), westnordrōniwint (Hs. 12. Jh.), westsundan ‘Südwest(wind)’ (Hs. 12. Jh.), in Eigennamen Westfalo (8. Jh.), Westheim (8. Jh.). West (mit Artikel) ‘aus westlicher Richtung wehender Wind, Westwind’, im 15. Jh. gekürzt aus Westwind, ahd. westan(a)wint (um 1000), mhd. westenwint (bis ins 17. Jh. gebräuchlich) und ahd. westarwint (Hs. 12. Jh.), mhd. westerwint. westlich Adj. ‘von Westen, im Westen gelegen, zum Westen gehörend’, Übernahme (17. Jh., geläufig seit 18. Jh.) von mnd. westelīk (seit dem 15. Jh. in mnd. nautischen Quellen); doch vgl. ahd. westar (9. Jh.), westarlīh ‘westlich’ (11. Jh.).

Thesaurus

Geografie
Synonymgruppe
Abendland · ↗Europa · ↗Okzident · Westen  ●  Alte Welt  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • festlandkeltische Sprache · kontinentalkeltische Sprache
  • Europäischer Iltis · ↗Ratz · ↗Stänker · Waldiltis
  • Wolgahöhen · Wolgaplatte
  • Jergenihöhen · Jergenihügel
  • Eurowestern · ↗Italowestern · Spaghettiwestern
  • Euro-Währungsgebiet · ↗Eurogebiet · ↗Euroraum · ↗Eurozone  ●  ↗Euroland  ugs.
  • Akademischer Kunststil · Akademischer Realismus · ↗Akademismus · Akademizismus
  • (der) Westen · westliche Hochkultur · westliche Welt
  • Abendländisches Schisma · Großes Abendländisches Schisma · Großes Schisma
  • Paneuropa-Union · Paneuropaunion
Antonyme
Synonymgruppe
NRW · ↗NW · Nordrhein-Westfalen  ●  (der) Westen  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(der) Westen · westliche Hochkultur · westliche Welt
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • (der) Westen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besucher Beziehung Hilfe Insel Islam Kaufhaus Kollege Land Nachbar Norden Nordwesten Osten Republik Rußland Stadt Süden Südwesten Theater amerikanisch fern fliehen frei golden kapitalistisch mittel reich vorwerfen wild Öffnung äußer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Westen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der »Weg nach Westen« war nicht erst seit 1949 offen.
Lepenies, Wolf: Kultur und Politik, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 25
Und auch zahlungskräftige Touristen aus dem Westen sind in Laos mittlerweile willkommen.
Die Zeit, 12.01.1996, Nr. 3
Eine Lösung der Probleme sei auch von dem Verhalten des Westens abhängig.
Nr. 232: Gespräch Teltschik mit Portugalow vom 28. März 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 24599
Da war, im Westen, von der »heidnischen Stadt« die Rede.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 13
Nicht zu übersehen sind die Wirkungen asiatischer Religionen auf den Westen.
o. A.: Asien. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 24537
Zitationshilfe
„Westen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Westen>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weste
Westdeutschland
Westdeutsche
Westdeutsch
Westcoastjazz
Westend
Westenfutter
Westenknopf
Westentasche
westentaschen-