Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Westend

Worttrennung West-end (computergeneriert)
Wortzerlegung Westen Ende
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

vornehmer, meist im Westen gelegener Stadtteil einer Großstadt

Typische Verbindungen zu ›Westend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Westend‹.

Anwohner Bewohner Goethe-uni Goethe-universität Rand Zersiedelung bebaut charlottenburger charter dietzenbacher doernigheimer dörnigheimer frankfurter großbürgerlich inner innere isenburger lebenswert londoner münchner neu-isenburger nobel noerdlichen nordöstlich nördlich offenbacher suedlichen südlich vornehm wiesbadener

Verwendungsbeispiele für ›Westend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich fürchte, das wird nicht sehr viel am Ende des alten Westends ändern können. [Die Zeit, 14.06.1974, Nr. 25]
Einerseits missfällt ihr die Architektur, andererseits freut sie sich auf eine Belebung des Westends. [Süddeutsche Zeitung, 28.11.2002]
Die geographische Lage des Westends ist zu zentral, zu praktisch, zu verkehrsgünstig. [Die Zeit, 14.06.1974, Nr. 25]
Seither hat sich der Ärger zumindest im Westend nicht gelegt. [Süddeutsche Zeitung, 17.04.2000]
Nachts am Rande des Westends kann man mitunter merkwürdige Dinge erleben. [Süddeutsche Zeitung, 14.11.1997]
Zitationshilfe
„Westend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Westend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Westen
Weste
Westdeutschland
Westdeutsche
Westdeutsch
Westenfutter
Westenknopf
Westentasche
Westentaschenformat
Western