Westflanke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWest-flan-ke
WortzerlegungWestenFlanke
eWDG, 1977

Bedeutung

Meteorologie westliche Seite
Beispiel:
die Westflanke eines Hochdruckgebietes

Typische Verbindungen
computergeneriert

Vulkan

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Westflanke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der idyllische See an der Westflanke ist jetzt ein Geröllhaufen.
Die Zeit, 10.05.2010, Nr. 19
Sie richten in der Westflanke ein "Skidepot" ein, weil das Terrain zu steil ist, um auf Ski aufzusteigen.
Die Welt, 07.01.2005
An seiner Westflanke gab der Siedlungshügel den Namen des Ortes preis.
o. A.: Wie Gott in Assyrien. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Damit war der feindliche Westflügel zertrümmert und die Westflanke der nunmehr beginnenden Hauptoperation gesichert.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]
Ursache der Kälte ist Polarluft, die an der Westflanke von Tiefdruckgebieten über Skandinavien oder Rußland nach Mitteleuropa transportiert wird.
o. A. [kins]: Schafskälte. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Zitationshilfe
„Westflanke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Westflanke>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Westfernsehen
Westfassade
Westfälin
Westfale
westeuropäisch
Westfrau
Westfront
Westgebiet
Westgeld
Westgermane