Westmächte

Grammatik Substantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung West-mäch-te
Wortzerlegung Westen Macht
eWDG

Bedeutung

historisch Bezeichnung für die alliierten Mächte England, Frankreich, USA
Beispiel:
Die Westmächte griffen ständig in den westdeutschen Außenhandel ein [ Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung13,53]

Typische Verbindungen zu ›Westmächte‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Westmächte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Westmächte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie anders haben sich damals uns gegenüber die Westmächte verhalten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]]
Auf eine Unterstützung der Westmächte brauchte er nicht zu rechnen. [o. A.: DIE GENESIS DES HAUPTFEINDES. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1982]]
Ich sage in aller Offenheit: befänden wir uns hier nicht in voller Übereinstimmung mit den Drei Westmächten, dann wäre unser Beschluß überprüft worden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1974]]
Hinter diesen Erklärungen der Westmächte bleiben die Erklärungen der sowjetischen Regierung nicht zurück. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1971]]
Bis 1955 waren asiatische Probleme hauptsächlich von Westmächten erörtert und geregelt worden. [Panikkar, Kavalam Madhava: Neue Staaten in Asien und Afrika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10173]
Zitationshilfe
„Westmächte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Westm%C3%A4chte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Westmitteldeutsche
Westmitteldeutsch
Westmark
Westmann
Westler
Westniveau
Westnordwest
Westnordwesten
Westonelement
Westover