Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Westseite, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Westseite · Nominativ Plural: Westseiten
Aussprache 
Worttrennung West-sei-te
Wortzerlegung Westen Seite
Wortbildung  mit ›Westseite‹ als Erstglied: westseitig
eWDG

Bedeutung

siehe auch Westabhang

Typische Verbindungen zu ›Westseite‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Westseite‹.

Autobahn Bahnhof Brücke Freiheitsplatz Gebäude Halle Hauptbahnhof Insel Kapitol Landstraße Marktplatz Mauer Opernplatz Platz Plinganserstraße Rathaus S-bahnhof S-bahnstation Schloß See Stadion Straße Tor Turm Waldheimplatz Wilhelmsplatz ober

Verwendungsbeispiele für ›Westseite‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings weiß die Westseite derzeit nicht einmal, wohin sie wirklich geschoben wurden. [Die Zeit, 18.07.1980, Nr. 30]
Auf der Westseite werden die geplanten Bäume nun auch etwas anders gruppiert. [Süddeutsche Zeitung, 26.06.2001]
Außerdem sei die Straße mit einer Spur für jede Richtung für die Erschließung der sehr dicht bebauten Westseite wichtig. [Süddeutsche Zeitung, 22.11.2000]
Auf der Westseite seien die Arbeiten noch in vollem Gange. [Die Welt, 18.10.2002]
Kaum hatte ich aber mein »Heim« rein, so wurde ich auf Anordnung des Arztes nach der Westseite umquartiert. [Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3979]
Zitationshilfe
„Westseite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Westseite>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Westrand
Westpunkt
Westpreuße
Westover
Westonelement
Westslawe
Weststaat
Westsüdwest
Westsüdwesten
Westverwandtschaft