Westseite, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung West-sei-te
Wortzerlegung  Westen Seite
Wortbildung  mit ›Westseite‹ als Erstglied: westseitig
eWDG

Bedeutung

siehe auch Westabhang

Typische Verbindungen zu ›Westseite‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Westseite‹.

Verwendungsbeispiele für ›Westseite‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf der Westseite werden die geplanten Bäume nun auch etwas anders gruppiert.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.2001
Allerdings weiß die Westseite derzeit nicht einmal, wohin sie wirklich geschoben wurden.
Die Zeit, 18.07.1980, Nr. 30
Kaum hatte ich aber mein »Heim« rein, so wurde ich auf Anordnung des Arztes nach der Westseite umquartiert.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3979
An der Westseite der Rocky Mountains entspringt der Rio Colorado.
Abel, Othenio: Amerikafahrt, Jena: Fischer 1926, S. 188
An der Westseite war ein unheimlich düsteres, eisenbeschlagenes Tor in die Mauer eingelassen.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 224
Zitationshilfe
„Westseite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Westseite>, abgerufen am 30.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
westromanisch
Westrand
Westpunkt
westpreußisch
Westpreuße
westseitig
Westslawe
Weststaat
Westsüdwest
Westsüdwesten