Weststaat, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Weststaat(e)s · Nominativ Plural: Weststaaten
Worttrennung West-staat
Wortzerlegung  Westen Staat1

Typische Verbindungen zu ›Weststaat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weststaat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weststaat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst ab 1950 prägte man den Namen des neuen Weststaates darauf.
Der Tagesspiegel, 30.12.2001
Über "entspannungsverzückte Weststaaten", die sich einst mit der Teilung abgefunden hätten, schimpfte sie.
Die Zeit, 17.07.1995, Nr. 29
Niemand von den Soldaten, die ich gesprochen habe, rechnete damals mit einem Krieg gegen die Weststaaten.
o. A.: Einhundertsiebenundvierzigster Tag. Mittwoch, 5. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23214
Ähnlich haben seinerzeit auch andere den Gründungskanzler des »Weststaates« eingeschätzt, etwa Golo Mann.
Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 117
Zitationshilfe
„Weststaat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weststaat>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Westslawe
westseitig
Westseite
westromanisch
Westrand
Westsüdwest
Westsüdwesten
Westverwandtschaft
westwärts
Westwind