Wettbewerbsordnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wettbewerbsordnung · Nominativ Plural: Wettbewerbsordnungen
WorttrennungWett-be-werbs-ord-nung

Typische Verbindungen
computergeneriert

BDI-Ausschuß Hüter Marktwirtschaft Prinzip Schaffung Verwirklichung fair freiheitlich funktionierend global international marktwirtschaftlich solidarisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wettbewerbsordnung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die kontrollierte Wettbewerbsordnung läßt er offenbar unter die Räder kommen.
Die Zeit, 17.12.1982, Nr. 51
Die weltweite Konzentration zwingt jedoch zum Handeln in Richtung einer weltweit geltenden und kontrollierten Wettbewerbsordnung.
Süddeutsche Zeitung, 06.06.2000
Wir müssen erst einmal Regeln für eine globale Wettbewerbsordnung aufstellen, und da drängt die Zeit.
Der Tagesspiegel, 06.07.1998
Das findet man in Dresden bei den Freunden der Wettbewerbsordnung gut.
konkret, 1996
Zickige Dornier-Erben nervten ihn, und besserwisserische Abgeordnete hielten ihm vor, die Wettbewerbsordnung zu beschädigen.
Der Spiegel, 22.01.1990
Zitationshilfe
„Wettbewerbsordnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wettbewerbsordnung>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wettbewerbsnachteil
Wettbewerbsmarkt
Wettbewerbskraft
Wettbewerbskommission
Wettbewerbskommissar
wettbewerbsorientiert
Wettbewerbsorientierung
Wettbewerbspolitik
wettbewerbspolitisch
Wettbewerbsposition