Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wettbewerbsregel, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wettbewerbsregel · Nominativ Plural: Wettbewerbsregeln
Worttrennung Wett-be-werbs-re-gel
Wortzerlegung Wettbewerb Regel

Typische Verbindungen zu ›Wettbewerbsregel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wettbewerbsregel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wettbewerbsregel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch wenn sie diesen Platz nicht erkämpfen musste, die Wettbewerbsregeln, sagt sie, habe sie lernen müssen. [Die Zeit, 16.09.2013, Nr. 37]
Die Uefa hatte 1999 beantragt von den allgemeinen Wettbewerbsregeln befreit zu werden. [Süddeutsche Zeitung, 04.06.2002]
Zudem brauchen wir gemeinsame Wettbewerbsregeln, die von allen Ländern angewendet werden. [Die Welt, 29.02.2000]
Dabei haben sich die Deutschen in der Europäischen Union stets für möglichst strenge Wettbewerbsregeln eingesetzt. [Die Welt, 27.07.1999]
Mit den gegenwärtigen Gesetzen und Wettbewerbsregeln ist also offenbar wenig auszurichten. [Die Zeit, 02.03.1979, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Wettbewerbsregel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wettbewerbsregel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wettbewerbsrecht
Wettbewerbsprozess
Wettbewerbsprogramm
Wettbewerbsposition
Wettbewerbspolitik
Wettbewerbssieger
Wettbewerbssituation
Wettbewerbsstrategie
Wettbewerbsteilnehmer
Wettbewerbstheorie