Wetterfrosch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWet-ter-frosch
WortzerlegungWetterFrosch
eWDG, 1977

Bedeutung

Laubfrosch, der in einem Glas mit einer kleinen Leiter gehalten wird, weil er angeblich schönes Wetter voraussagt, wenn er die Leiter hochklettert
scherzhaft Meteorologe
Beispiel:
die Wetterfrösche haben schönes Wetter vorausgesagt

Thesaurus

Synonymgruppe
Meteorologe  ●  Wetterfritze  ugs., salopp · Wetterfrosch  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Prognose Vorhersage Wetterdienst ansagen irren professionell prophezeien unken versprechen voraussagen vorhersagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wetterfrosch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun aber wehen die ersten lauen Lüfte, und die Wetterfrösche sind optimistisch, dass es zumindest auch in den nächsten Tagen so bleiben wird.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.2004
Auch Wetterfrösche klettern schon mal in die falsche Richtung - Irren ist wohl meteorologisch.
Die Welt, 22.07.2000
In der Statistik der Wetterfrösche belegt er einen der hinteren Plätze.
Bild, 17.09.1998
Sagt ein Mann das Wetter an, ist er unweigerlich nur der Wetterfrosch.
Der Tagesspiegel, 29.08.2003
Wenn der Wetterfrosch versucht, sich in seinem Glas einzugraben, während das Barometer in Grund und Boden versinkt, dann zieht ein Tiefdruckgebiet durch das Land.
o. A. [miw]: Tiefdruckgebiet. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Zitationshilfe
„Wetterfrosch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wetterfrosch>, abgerufen am 19.08.2018.

Weitere Informationen …