Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Wetterglück

Grammatik Substantiv
Aussprache [ˈvɛtɐglʏk]
Worttrennung Wet-ter-glück

Verwendungsbeispiele für ›Wetterglück‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wetterglück hat er ja obendrein noch gehabt, nach all den verregneten Probenwochen. [Süddeutsche Zeitung, 08.07.1995]
Da hatte OB Christian Ude zum Start der schnellen Linie 20 bedeutend mehr Wetterglück. [Süddeutsche Zeitung, 30.05.1994]
Mit Hangen und Bangen harrten wir dem Wetterglücke der bedeutungsreichen Vollmondnacht entgegen. [Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26255]
Doch bei unserer Durchquerung der berüchtigten Drake‑Passage herrschte unverhofftes Wetterglück. [Die Zeit, 12.12.2008, Nr. 51]
Zitronen oder gar Kiwis können mit ein wenig Wetterglück auf dem Balkon gepflückt werden. [Bild, 16.05.2001]
Zitationshilfe
„Wetterglück“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wettergl%C3%BCck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wetterglas
Wettergeschehen
Wetterführung
Wetterfühligkeit
Wetterfrosch
Wettergott
Wetterhahn
Wetterharfe
Wetterhäuschen
Wetterhütte