Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wetterphänomen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Wet-ter-phä-no-men
Wortzerlegung Wetter Phänomen

Thesaurus

Synonymgruppe
Wetterereignis · Wetterphänomen
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Wetterphänomen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wetterphänomen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wetterphänomen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Verantwortlich für diese lauen Phasen ist das Wetterphänomen El Nino. [Die Zeit, 04.09.2008, Nr. 36]
Zudem leidet die Region unter dem Bann eines pazifischen Wetterphänomens, des sogenannten "El Nino". [Der Tagesspiegel, 21.09.1997]
Das Wetterphänomen El Nino sorgte zudem im vergangenen Jahr für massive und bislang noch nicht reparierte Schäden. [Die Welt, 28.09.1999]
Denn auf dem Mond gibt es weder Regen noch Wind noch andere Wetterphänomene, die sie bald wieder verwischen könnten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1969]]
Das Wetterphänomen tritt häufig in den Polargebieten auf, wenn es bewölkt ist. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 13]
Zitationshilfe
„Wetterphänomen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wetterph%C3%A4nomen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wetterpflanze
Wetterpatenschaft
Wetterpate
Wettermisere
Wettermaul
Wetterprognose
Wetterprophet
Wetterradar
Wetterrakete
Wetterregel