Wetterradar, das oder der

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Nebenform Wetterradar · Substantiv (Maskulinum)
WorttrennungWet-ter-ra-dar (computergeneriert)
WortzerlegungWetterRadar

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie erkennen diese über Wolkenformen oder mit Hilfe eines Wetterradars.
Süddeutsche Zeitung, 08.08.2003
Die nächste Erscheinung registrierte das Wetterradar vor knapp vier Wochen.
Die Welt, 28.03.2006
Außerdem wurde ein Wetterradar installiert, das gewitterträchtige Wolkenzusammenballungen schon früh erkennen soll.
Die Zeit, 16.11.1973, Nr. 47
Eine weitere in Basel gestartete Maschine flog wegen eines defekten Wetterradars zum Startflughafen zurück.
Der Tagesspiegel, 30.07.2000
Sie gilt in der Luftfahrt als eine beträchtliche Gefahr, weil sie wegen des Fehlens von Wolken oder Wolkenbändern nicht mit dem Wetterradar zu erkennen ist.
o. A. [rm.]: Schönwetter-Turbulenz. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Zitationshilfe
„Wetterradar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wetterradar>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wetterprophet
Wetterprognose
Wetterphänomen
Wetterpflanze
Wetterpatenschaft
Wetterrakete
Wetterregel
Wetterreiz
Wettersatellit
Wetterschacht