Wettersturz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Wet-ter-sturz
Wortzerlegung WetterSturz1
eWDG

Bedeutung

plötzliches starkes Sinken der Temperatur und des Luftdrucks, plötzlicher Übergang von schönem zu schlechtem und kühlem Wetter
Beispiel:
ein jäher, gewaltiger Wettersturz trat ein

Typische Verbindungen zu ›Wettersturz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

LawineBeispielsätze anzeigen drohendBeispielsätze anzeigen plötzlichBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wettersturz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wettersturz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es habe sich nicht um einen unvorhersehbaren Wettersturz gehandelt, sagte Hödl.
Die Zeit, 18.07.2008 (online)
Aber als das Ziel erreicht war, gab es den Wettersturz.
Süddeutsche Zeitung, 24.07.1998
Das deutsch-österreichische Verhältnis ist weitgehend problemlos, aber von Zeit zu Zeit erlebt es massive Wetterstürze.
Der Tagesspiegel, 03.07.2001
Besonders heikel wird die verfahrene Lage durch den mittleren Wettersturz im deutsch-französischen Verhältnis.
Die Welt, 24.11.2000
Aber diese Jahre der Studentin sind bereits die unruhigen Jahre nach dem ersten Weltkrieg, die Jahre der sozialen Wetterstürze.
Rilla, Paul: Die Erzählerin Anna Seghers. In: Kaiser, Helmut (Hg.) Die Dichter des sozialistischen Humanismus, München: Dobbeck 1960, S. 74
Zitationshilfe
„Wettersturz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wettersturz>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wetterstrom
Wetterstrecke
Wetterstrahl
Wetterstation
Wetterspruch
Wettertelegramm
Wettertendenz
Wetterturbulenz
Wetterumschlag
Wetterumschwung