Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Wetterwolke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wetterwolke · Nominativ Plural: Wetterwolken
Aussprache 
Worttrennung Wet-ter-wol-ke
Wortzerlegung Wetter Wolke
eWDG

Bedeutung

Gewitterwolke
Beispiel:
geballte, schwere, tiefhängende, schwarze Wetterwolken zogen auf

Typische Verbindungen zu ›Wetterwolke‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wetterwolke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wetterwolke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alsbald aber zog wieder eine Wetterwolke herauf, und das Zimmer verfinsterte sich. [Die Zeit, 29.07.2002, Nr. 30]
Diese bilden sich in 80 bis 85 Kilometern Höhe, also deutlich über den gewöhnlichen Wetterwolken, die nur bis 18 Kilometer Höhe zu finden sind. [Die Zeit, 23.02.2009, Nr. 08]
Da hatte ich daheim vom Vater was gehört von der Gewitterbildung, von der Elektrizität der Wetterwolken und von den Blitzableitern. [Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 14546]
Zitationshilfe
„Wetterwolke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wetterwolke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wetterwechsel
Wetterwarte
Wetterwarnung
Wetterwand
Wettervorhersage
Wetterzeichen
Wetterzone
Wetteränderung
Wettfahrer
Wettfahrt