Wettgemeinschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungWett-ge-mein-schaft
WortzerlegungwettenGemeinschaft

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die einzelnen Wettgemeinschaften bestehen aus bis zu mehreren hundert Spielern.
Süddeutsche Zeitung, 28.04.1998
Eine halbe Million Mark teilte sich eine Wettgemeinschaft aus München.
Die Welt, 28.06.2000
Ganze Ortschaften schlossen sich zu Wettgemeinschaften zusammen, setzen auf angeblich todsichere Tippsysteme.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.1999
Wettgemeinschaften entstehen in den Ministerien und bei der Post ebenso wie in den Kaffeebars und beim Friseur.
Die Zeit, 19.01.1987, Nr. 03
Familien, Freunde, Kollegen und Nachbarn gründen Wettgemeinschaften und kaufen ganze Serien geheimnisvoller Kombinationen auf.
Die Welt, 24.08.2000
Zitationshilfe
„Wettgemeinschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wettgemeinschaft>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wettflug
Wettfimmel
Wettfahrt
Wettfahrer
Wetterzone
Wettkampf
Wettkampfbahn
Wettkampfbedingung
Wettkampfbestimmung
Wettkampfdisziplin