Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wettgemeinschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wett-ge-mein-schaft
Wortzerlegung wetten Gemeinschaft

Verwendungsbeispiele für ›Wettgemeinschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die einzelnen Wettgemeinschaften bestehen aus bis zu mehreren hundert Spielern. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.1998]
Eine halbe Million Mark teilte sich eine Wettgemeinschaft aus München. [Die Welt, 28.06.2000]
Ganze Ortschaften schlossen sich zu Wettgemeinschaften zusammen, setzen auf angeblich todsichere Tippsysteme. [Süddeutsche Zeitung, 08.02.1999]
Eine Wettgemeinschaft, die sich zur Fußball‑Europameisterschaft in Portugal zusammengeschlossen hatte, hat dieser Bericht aufgerüttelt. [Süddeutsche Zeitung, 30.07.2004]
In einem Bonusrennen am Sonntag in Warwick kann die Wettgemeinschaft noch einmal drei Millionen Mark kassieren. [Süddeutsche Zeitung, 12.01.2000]
Zitationshilfe
„Wettgemeinschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wettgemeinschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wettflug
Wettfimmel
Wettfahrt
Wettfahrer
Wetteränderung
Wettkampf
Wettkampfbahn
Wettkampfbedingung
Wettkampfbestimmung
Wettkampfdisziplin