Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wettleidenschaft

Grammatik Substantiv
Worttrennung Wett-lei-den-schaft

Typische Verbindungen zu ›Wettleidenschaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wettleidenschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wettleidenschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offiziell dürfen Chinesen nur mit Losen der staatlich organisierten Lotterie ihrer Wettleidenschaft frönen. [Die Zeit, 16.10.2007, Nr. 42]
Das alleine bringt bei der Wettleidenschaft der Japaner jährlich Millionen ein. [Die Zeit, 17.10.1980, Nr. 43]
Ein junger Literaturprofessor, der immer auch gleich schöne Theorien für sein Treiben zur Hand hat, ist hoffnungslos der Wettleidenschaft verfallen. [Die Zeit, 13.06.1975, Nr. 25]
Von der Wettleidenschaft der Deutschen will aber auch die private Konkurrenz profitieren. [Süddeutsche Zeitung, 29.06.2002]
Auf diese Weise heizt der Staat die Wettleidenschaft seiner Bürger noch mehr an. [Die Welt, 11.02.2005]
Zitationshilfe
„Wettleidenschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wettleidenschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wettlauf
Wettkämpfer
Wettkampfturnen
Wettkampfteilnehmer
Wettkampftag
Wettläufer
Wettrennen
Wettrüsten
Wettschalter
Wettschein