Wettschein, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wettschein(e)s · Nominativ Plural: Wettscheine
Worttrennung Wett-schein
Wortzerlegung wettenSchein2

Typische Verbindungen zu ›Wettschein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wettschein‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wettschein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Beamten beschlagnahmten außerdem Wettscheine im Wert von fünf Millionen Euro.
Die Welt, 22.06.2004
Ihren Käufern wird durch die Wettscheine mehrheitlich in die Pleite geholfen.
Die Zeit, 03.07.2000, Nr. 27
Der tatsächliche Preis wird jedoch über Angebot und Nachfrage des Wettscheins gebildet, so dass er vom fairen Preis abweichen kann.
Süddeutsche Zeitung, 15.12.2000
Doch die Anzahl der verkauften Wettscheine ist identisch mit dem Vorjahr.
Bild, 08.07.2003
Wann er zuletzt einen Wettschein für das Rennquintett abgestempelt hat, daran kann er sich nicht mehr erinnern.
Der Spiegel, 20.04.1987
Zitationshilfe
„Wettschein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wettschein>, abgerufen am 11.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wettschalter
Wettrüsten
wettrudern
wettrennen
wettmachen
Wettschießen
Wettschwimmen
Wettsegeln
wettsingen
Wettskandal