Wichs, der oder die

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wichses · wird nur im Singular verwendet
Nebenform Wichs · Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wichs
Aussprache  [vɪks]
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Festkleidung studentischer Verbindungen
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: in [vollem, voller] Wichs erscheinen
Beispiele:
[Die] »Wichs« war ursprünglich ein studentisches Festgewand und ist in der heutigen Form auf die Zeit der napoleonische Besetzung zurückzuführen. Heute wird sie, bestehend aus Barett, Band, Schärpe, weißer oder schwarzer Hose, Schaftstiefeln, weißen Stulpenhandschuhen und Schläger/Degen, vor allem bei besonders feierlichen Anlässen getragen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.10.2005]
Die Professoren erscheinen im Talar, die Studenten in Uniform oder im Wichs der Burschenschaften. [Welt am Sonntag, 04.05.2008]
Am Grab erschienen zwecks Ansprachen: ein Graf […]; sowie Korpsstudenten in voller Wichs mit blanken Säbeln. [Die Zeit, 23.04.1998]
Später lebten diese [auf Hochglanz polierten] Studentenstiefel nur noch feierlich, renommistisch und allegorisch in der als Wichs bezeichneten studentischen Repräsentationstracht[…]. [Bergengruen, Werner: Der letzte Rittmeister. Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1956 [1952], S. 79]
Immer neue Massen strömen herbei, die Studentenschaft, die Korporationen in Wichs, sie haben sich eingereiht bei der SA, beim Stahlhelm. [[o. A.]: Kundgebung der »nationalen Verbände« auf dem Rathausmarkt anlässlich der Bildung des NSDAP-Senats in der Freien und Hansestadt Hamburg, 08. März 1933]
a)
allgemeiner festliche Uniform
Beispiele:
Pünktlich zum 70. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus liefert B[…] seine Sicht der Dinge und veröffentlicht eine Schrift, auf deren Titel ein SS‑Offizier in vollem Wichs seine Orden präsentiert. [Wie in der NS-Wochenschau, 04.05.2015, aufgerufen am 31.08.2020]
Unter den in makellosem Wichs und donnerndem Stechschritt vorbeidefilierenden Einheiten fällt ein Bataillon in vertrautem Feldgrau mit original Wehrmachts‑Stahlhelm aus dem Rahmen […]. [Der Spiegel, 19.09.1983]
[…] eine Bronzeplastik aus dem Jahre 1935 [kam] nach Veldenstein[…]: ein HJ‑Trommler in voller Wichs, die Augen geradeaus, das Schiffchen verwegen auf der damals beliebten Kurzhaarfrisur. [Die Zeit, 11.11.1983]
b)
veraltend, übertragen tadellose oder vorschriftsmäßige, einem besonderen Anlass entsprechende Kleidung
Beispiele:
Ein besonderes Erlebnis [war das Konzert von Chuck Berry] aber schon. Vor allem für jene, die sich im Wichs der späten Fuffziger in die Fabrik trauten, die spärliches Haar zum Entenschwanz brillantiert und breite Hüften in umgenähte Pettycoats gezwungen hatten und nun gleich zum Opener »Roll Over Beethoven« in halsbrecherischem Tempo der eigenen, ganz schön weit entfernten Jugend entgegen jubilierten. [Die Welt, 28.06.2005]
Bundespräsident, Bundeskanzler, das ganze Personal austriakischen Machtwaltens war [zum Wiener Opernball] pflichtgemäß in vollem Wichs (= im Frack) erschienen, wobei die Faschingsorden sich oft viel bedeutender ausnahmen als die echten. [Süddeutsche Zeitung, 21.02.2004]
Kostüm‑ und Anzugjacken hängen [wegen der Hitze] schlaff über den Stuhllehnen. Das Tagungspräsidium sogar, durch kilowattstarke Leuchten zusätzlich angewärmt, zeigt sich im kurzärmeligen Hemde. Nur der Kandidat zeigt Nehmer‑Qualitäten und harrt in vollem Wichs des Moments, zu dem er auftreten soll. [Der Tagesspiegel, 19.06.2002]
Das Kurioseste [bei der Neuinszenierung]: Die Hälfte der Spieler ist wie Westernhelden gekleidet; später zeigen sich die Polizisten […] wie Gangster in Sheriffkleidung (oder umgekehrt). Auf die richtige Fährte lenkt so recht nur der Kolonial‑Look des Kaufmanns: die schneidige Wichs hilft Michael G[…], den Herrenmenschen blauäugig herauszukehren. [Berliner Zeitung, 13.02.1980]
Sich »in Wichs schmeißen« heißt gut anziehen. [Berliner Zeitung, 21.01.1970]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wichsen · Wichse · Wichs
wichsen Vb. ‘mit Wachs bestreichen’ (15. Jh.), ‘polieren, blank putzen’ (17. Jh.), ‘prügeln’ (18. Jh.), Lautvariante des von Wachs (s. d.) abgeleiteten Verbs wächsen, bei der Umlaut-e in i übergegangen ist. wächsen, in einzelnen Mundarten bewahrt, wird in der Literatursprache von wichsen verdrängt. Dazu gewichst Part.adj. ‘schlau, gerissen’, verwichsen Vb. ‘verprügeln’ (beide 19. Jh.). Wichse f. ‘Schmierfett, Putzmittel, Prügel’ (18. Jh.), Rückbildung aus dem Verb. In der Studentensprache Wichs m. ‘Festtracht, Gala der Verbindungsstudenten’ (18. Jh.), danach auch umgangssprachlich ‘Festgewand, Putz, Staat’, sich in Wichs werfen ‘sich fein machen’ (19. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Wichs‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wichs‹.

Zitationshilfe
„Wichs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wichs#1>.

Weitere Informationen …

Wichs, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wichs · Nominativ Plural: Wichsen
Aussprache [vɪks]
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

D-Südost (Altbayern) , A , mundartlich entsprechend der Bedeutung von Krachlederne
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die kurze Wichs
Beispiele:
In der weiblichen Form »die Wichs« gibt es den Begriff heute auch für die aus glänzend geriebenem Leder bestehende kurze Hose alpenländischer Männertrachten. [Leipziger Volkszeitung, 04.10.2012]
Hier [in Tirol und Salzburg] war es die Krachlederne, auch »Wichs« genannt, die zuerst aufgekommen ist. [Der Standard, 26.09.2006]
Alle, zumindest die Urlauberinnen, wollen […] beim Heimatabend lebende bayerische Männer so sehen wie in den Prospekten: mit der kurzen Lederhose beim Schuhplatteln. Da die »kurze Wichs« aber nur im alpenländischen Teil Bayerns – im südlichen Oberbayern und Allgäu – als Gebirgstracht Tradition hat, werden in den Urlaubsgebieten Franken, Schwaben, Niederbayern und der Oberpfalz die Männer samt ihren Originaltrachten nur als billige Imitation betrachtet. [Die Welt, 09.06.1999]
Man stellte sich in Bonn vor, daß wir in der kurzen Wichs auftreten und zu jodeln beginnen, aber schon nach wenigen Monaten sachlicher Arbeit hat sich die Bedeutung der 17köpfigen Fraktion gezeigt. [Süddeutsche Zeitung, 07.08.1950]
Die Burschen und Knechte stehen lachend und stänkernd in der kurzen Wichs unter der Haustür, richten den Flaum am Hut, horchen auf die Sackuhr, ob sie geht, und probieren die Schärfe des Messers, ehe sie es im hinteren Hosensack verschwinden lassen. [Christ, Lena: Madam Bäurin. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1920], S. 13537]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Wichs‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wichs‹.

Zitationshilfe
„Wichs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wichs#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
WiFi
Wi-Fi
Whitworthgewinde
Whitelist
Whitecoat
Wichsbürste
Wichse
Wichser
Wichsleinwand
Wichsvorlage