Widerborstigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWi-der-bors-tig-keit
Wortzerlegungwiderborstig-keit
eWDG, 1977

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von borstig

Thesaurus

Synonymgruppe
Renitenz · Störrigkeit · Widerborstigkeit · ↗Widerspenstigkeit · ↗Widerständigkeit
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

gewiss

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Widerborstigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Widerborstigkeit, der er den Erfolg verdankte, ist er als Star treu geblieben.
Süddeutsche Zeitung, 19.09.1995
Stammt die zugleich mit hohem Selbstwert gepaarte Widerborstigkeit vielleicht aus einer immer wieder strapazierten Psyche?
Die Welt, 29.02.2000
Für deren Widerborstigkeiten ist der Mann der Klangrede der richtige Interpret.
Die Welt, 06.11.1999
Steckt da in diesem "Papier" nicht ein Stachel aufklärerischer Widerborstigkeit?
Die Zeit, 08.12.1997, Nr. 49
Ermahnungen und Strafen erhöhen das Mißbehagen und verstärken die Widerborstigkeit des angehenden Patienten.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 281
Zitationshilfe
„Widerborstigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Widerborstigkeit>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
widerborstig
wider-
wider
Widderpunkt
Widderhorn
Widerdruck
widerfahren
widergesetzlich
Widerhaken
Widerhall