Widerrist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Wi-der-rist
eWDG, 1977

Bedeutung

erhöhter Teil des Rückens, besonders bei Pferd und Rind
Beispiele:
das Pferd anerkennend am Widerrist klopfen
das Wildschwein hat einen hohen Widerrist
wie graziös wölbt sich [bei der Gazelle] der sandfarbene Rumpf vom Widerrist bis zum Kreuz [R. GerlachVierfüßler32]

Typische Verbindungen zu ›Widerrist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Widerrist‹.

Verwendungsbeispiele für ›Widerrist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein schwerwiegender Fehler ist das zu starke Abstellen des Halses am Widerrist.
o. A.: Richtlinien für Reiten und Fahren - Bd. 2: Ausbildung für Fortgeschrittene, Warendorf: FN-Verl. der Dt. Reiterlichen Vereinigung 1990 [1964], S. 44
Das Tier wird doch das mit dem Widerrist nicht los.
Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 160
Der Widerrist sei lang und liege in einer Höhe mit dem Rücken.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 365
Dann streichelt Monty es, ohne es anzuschauen, am Kopf, am Widerrist, an den Beinen.
Süddeutsche Zeitung, 14.05.2004
Besonders denjenigen Schülern, die die Schülerzeitung „Der Widerrist“ herausgeben, gefallen sie.
Die Zeit, 13.03.1970, Nr. 11
Zitationshilfe
„Widerrist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Widerrist>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
widerreden
Widerrede
Widerrechtlichkeit
widerrechtlich
widerraten
Widerruf
widerrufbar
widerrufen
widerruflich
Widerrufsrecht