Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Widerspruchsrecht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Widerspruchsrecht(e)s · Nominativ Plural: Widerspruchsrechte
Aussprache 
Worttrennung Wi-der-spruchs-recht

Typische Verbindungen zu ›Widerspruchsrecht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Widerspruchsrecht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Widerspruchsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das betroffene Unternehmen wird darüber nur informiert, hat aber kein Widerspruchsrecht. [Süddeutsche Zeitung, 20.03.2001]
Sie sind tatsächlich Anlaß, die Frage des Widerspruchsrechts mit allem Ernst zu überdenken. [Die Zeit, 03.04.1970, Nr. 14]
Macht die Ehefrau ohne Zwang von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch, wird die Tat nicht weiter verfolgt. [Süddeutsche Zeitung, 30.05.1996]
Denn vom Widerspruchsrecht gegen die Planungen wird die Bundesregierung tunlichst keinen Gebrauch machen. [Die Welt, 08.02.2003]
Tatsächlich machen bislang nur sehr wenige Klinikmitarbeiter von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch. [Der Tagesspiegel, 18.12.2000]
Zitationshilfe
„Widerspruchsrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Widerspruchsrecht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Widerspruchslosigkeit
Widerspruchsklage
Widerspruchsgeist
Widerspruchsfreiheit
Widerspruch
Widerspruchsverfahren
Widerspruchverfahren
Widersprüchlichkeit
Widerstand
Widerstandsaktion