Widerstandslosigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wi-der-stands-lo-sig-keit
Wortzerlegung  widerstandslos -igkeit
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von widerstandslos (1)
Beispiel:
vollkommene, innere Widerstandslosigkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Gefügigkeit · Widerstandslosigkeit
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Widerstandslosigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lustiger geht es darum, den Mythos der jüdischen Widerstandslosigkeit zu zerstören.
Die Welt, 29.03.2000
Der übliche Vorwurf gegen diese Position lautet, sie propagiere Widerstandslosigkeit gegenüber dem Bösen.
Die Zeit, 01.04.1983, Nr. 14
Diese Körper signalisieren den Traum von der Widerstandslosigkeit des Mediums.
Süddeutsche Zeitung, 21.07.1998
Das führt bei den Einzelnen zur Blasiertheit, Widerstandslosigkeit, Verweichlichung, bei ganzen Völkern zur Entartung.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1908
Zitationshilfe
„Widerstandslosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Widerstandslosigkeit>, abgerufen am 06.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
widerstandslos
Widerstandslinie
Widerstandslegende
Widerstandskreis
widerstandskräftig
Widerstandsmann
Widerstandsmarke
Widerstandsmesser
Widerstandsmetall
Widerstandsnest