Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Widerstandslosigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wi-der-stands-lo-sig-keit
Wortzerlegung widerstandslos -igkeit
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von widerstandslos (1)
Beispiel:
vollkommene, innere Widerstandslosigkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Gefügigkeit · Widerstandslosigkeit

Verwendungsbeispiele für ›Widerstandslosigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der übliche Vorwurf gegen diese Position lautet, sie propagiere Widerstandslosigkeit gegenüber dem Bösen. [Die Zeit, 01.04.1983, Nr. 14]
Lustiger geht es darum, den Mythos der jüdischen Widerstandslosigkeit zu zerstören. [Die Welt, 29.03.2000]
Ich verstehe den christlichen Pazifismus, der sich auf den Gewaltverzicht Jesu beruft, anders; es geht nicht um Widerstandslosigkeit. [Die Zeit, 01.04.1983, Nr. 14]
Schon bald gelang es Forschern, das neuentdeckte Phänomen der Widerstandslosigkeit im Labor erfolgreich anzuwenden. [Die Zeit, 06.04.1973, Nr. 15]
Diese Körper signalisieren den Traum von der Widerstandslosigkeit des Mediums. [Süddeutsche Zeitung, 21.07.1998]
Zitationshilfe
„Widerstandslosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Widerstandslosigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Widerstandslinie
Widerstandslegende
Widerstandskämpferin
Widerstandskämpfer
Widerstandskreis
Widerstandsmann
Widerstandsmarke
Widerstandsmesser
Widerstandsmetall
Widerstandsnest