Wiederabdruck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungWie-der-ab-druck (computergeneriert)
Wortzerlegungwieder-Abdruck
eWDG, 1977

Bedeutung

erneuter Abdruck
Beispiel:
der originalgetreue Wiederabdruck der Prosastücke des Schriftstellers, der zweiten Auflage

Typische Verbindungen
computergeneriert

Artikel Aufsatz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wiederabdruck‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In solchem Sinne bitte ich schließlich auch den Wiederabdruck dieser Aufsätze aufzufassen.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zehn Jahre nach seinem Tode wurde der Wiederabdruck der Reden an die deutsche Nation verboten!
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 3147
Begrüßenswert sind die umfangreichen Quellenbeilagen, mögen sie zum Teil auch nur Wiederabdrücke darstellen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 616
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog der Bilder, leider fast ausschließlich mit älteren Aufsätzen im Wiederabdruck versehen, zum Preis von 68 Mark.
Süddeutsche Zeitung, 20.03.1995
Zugleich wandte sich das Parlament in Islamabad vehement gegen den Wiederabdruck von Mohammed-Karikaturen in dänischen Zeitungen.
Die Zeit, 17.04.2008 (online)
Zitationshilfe
„Wiederabdruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiederabdruck>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wieder-
wieder wählen
wieder verwerten
wieder verwenden
wieder veröffentlichen
wiederabdrucken
wiederaneignen
Wiederaneignung
Wiederanfang
Wiederanlage