Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wiederanlage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wiederanlage · Nominativ Plural: Wiederanlagen
Aussprache 
Worttrennung Wie-der-an-la-ge
Wortzerlegung wieder- Anlage

Typische Verbindungen zu ›Wiederanlage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wiederanlage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wiederanlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings stellt sich hier relativ früh das Problem der Wiederanlage. [Die Zeit, 02.02.1981, Nr. 05]
Vor allem muß die Wiederanlage der Gelder »volkswirtschaftlich besonders förderungswürdig« sein. [Die Zeit, 20.08.1976, Nr. 35]
Tatsächlich ist die Frage nach einer Wiederanlage schwer zu beantworten. [Die Zeit, 05.09.1975, Nr. 37]
Dies wäre beispielsweise über eine Wiederanlage fälliger griechischer Staatspapiere möglich. [Die Zeit, 18.07.2011, Nr. 29]
Die private Kundschaft stellt sofort die Frage nach der Wiederanlage freigewordener Gelder. [Die Zeit, 17.05.1985, Nr. 21]
Zitationshilfe
„Wiederanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiederanlage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wiederanfang
Wiederaneignung
Wiederabdruck
Wiedehopf
Wiede
Wiederannäherung
Wiederanpassung
Wiederanpfiff
Wiederanschaffung
Wiederansiedlung