Wiederanstieg, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wiederanstieg(e)s · Nominativ Plural: Wiederanstiege
Aussprache
WorttrennungWie-der-an-stieg

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktienkursus Arbeitslosigkeit Konjunktur Kurs Rendite Zins baldig erwartet kräftig nachhaltig rasch rechnen vollziehen Ölpreis

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wiederanstieg‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur in den Jahren 1967 bis 1972 gab es einen leichten Wiederanstieg.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - J. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 3444
Aber wer warten kann, wird den Wiederanstieg mit Sicherheit erleben.
Die Zeit, 11.02.1963, Nr. 06
Anders als im März ist der sofortige Wiederanstieg der Kurse bislang bei vielen Indizes weitgehend ausgeblieben.
Die Welt, 03.06.2004
In diesem Bereich ist der Wiederanstieg des Dax besonders hilfreich.
Süddeutsche Zeitung, 01.08.2003
Das Jahr 1866 bedeutet die tiefste Depression in Friedrichs politischem Dasein vor dem endlichen, von Schwierigkeiten starrenden Wiederanstieg.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 946
Zitationshilfe
„Wiederanstieg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiederanstieg>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wiederanspiel
Wiederansiedlung
wiederansiedeln
Wiederanschaffung
Wiederanpfiff
Wiederanstoß
wiederaufarbeiten
Wiederaufarbeitung
Wiederaufarbeitungsanlage
Wiederaufbau