Wiederaufarbeitungsanlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wiederaufarbeitungsanlage · Nominativ Plural: Wiederaufarbeitungsanlagen
Aussprache
WorttrennungWie-der-auf-ar-bei-tungs-an-la-ge
WortzerlegungWiederaufarbeitungAnlage
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Anlage zur Zerlegung verbrauchter Brennelemente und Wiederverwendung verwertbarer Stoffe, insbesondere Uran und Plutonium
Beispiele:
Mit dem Plutonium, das man in der Wiederaufarbeitungsanlage aus abgebrannten Kernbrennstäben extrahieren wollte, hätte man Atombomben bauen können. [Welt am Sonntag, 21.01.2018, Nr. 3]
Die Wiederaufarbeitung von Brennstäben ist […] eine Art Recycling. Ursprünglich wurde die Technik vorangetrieben, um waffenfähiges Plutonium aus dem Uran der Brennstäbe zu gewinnen. […] Heute werden die Wiederaufarbeitungsanlagen benutzt, um das Uran zur erneuten Verwendung in einem Atomreaktor anzureichern. Rund zehn Prozent des Urans kann dadurch wiederverwendet werden. […] [Neue Zürcher Zeitung, 12.04.2011]
In Gorleben soll eine Wiederaufarbeitungsanlage entstehen, in der Plutonium aus abgebrannten Brennelementen extrahiert wird – die wahnwitzige Idee einer Plutoniumwirtschaft mit »geschlossenem Brennstoffkreislauf«. [Die Zeit, 31.03.2011, Nr. 14]
In einer japanischen Wiederaufarbeitungsanlage für Atombrennstoff in Tokaimura trat im Juni 2004 nach Behördenangaben Radioaktivität aus. [Neue Zürcher Zeitung, 14.03.2011]
Die britischen Wiederaufarbeitungsanlagen stehen schon seit Jahren im Schussfeld – mal wegen Verstrahlung der See und der Nachbarschaft, mal wegen wissenschaftlicher Studien, die unkontrollierte Kernreaktionen befürchten. [Die Zeit, 10.02.2000, Nr. 7]
Um die Entsorgung der Kernkraftwerke von ihren verbrauchten Brennelementen sicherzustellen, genügt bis zum Jahr 2000 eine einzige Wiederaufarbeitungsanlage. [Der Spiegel, 18.07.1983]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die atomare, nukleare, stillgelegte, umstrittene Wiederaufarbeitungsanlage; die französische, britische, Karlsruher Wiederaufarbeitungsanlage
als Akkusativobjekt: eine Wiederaufarbeitungsanlage errichten, bauen, betreiben
in Präpositionalgruppe/-objekt: Atommüll, hochradioaktiver Abfall, Brennelemente, Plutonium aus der Wiederaufarbeitungsanlage
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Wiederaufarbeitungsanlage für abgebrannte Brennelemente
in Koordination: Wiederaufarbeitungsanlagen und Zwischenlager, Endlager, Atomkraftwerke

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfall Atomabfall Atombrennstoff Atommüll Atommüll-Transport Atommüllbehälter Atommülltransport Atomtransport Baugelände Bauzaun Behälter Betreiberfirma Brennelement Brennelementefabrik Brennstab Brüter Castor Castor-Behälter Castor-Transport Endlager Entsorgungszentrum Kernbrennstab Kernbrennstoff Plutonium Rücktransport Transport Zwischenlager atomar französisch stillgelegt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wiederaufarbeitungsanlage‹.

Zitationshilfe
„Wiederaufarbeitungsanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiederaufarbeitungsanlage>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wiederaufarbeitung
wiederaufarbeiten
Wiederanstoß
Wiederanstieg
Wiederanspiel
Wiederaufbau
Wiederaufbauarbeit
wiederaufbauen
Wiederaufbauhilfe
Wiederaufbauprogramm