Wiederaufbau, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wiederaufbau(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Wie-der-auf-bau (computergeneriert)
Grundform wiederaufbauen
Wortbildung  mit ›Wiederaufbau‹ als Erstglied: ↗Wiederaufbauprogramm · ↗Wiederaufbauteam
eWDG, 1977

Bedeutung

erneuter Aufbau von etw. Zerstörtem
Beispiele:
der Wiederaufbau des zerstörten Theaters, der Städte nach dem Krieg
Pläne für den Wiederaufbau des Stadtviertels, des Stadtschlosses

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Wiederaufbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wiederaufbau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wiederaufbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie konnte man so instinktlos sein, die Frage des Wiederaufbaus an Architekten zu delegieren?
Die Welt, 01.03.2004
In den zurückliegenden Jahren gab es immer wieder Ideen für den Wiederaufbau der Stadt.
Der Tagesspiegel, 24.02.2004
Sie führten zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit im Wiederaufbau der sizilischen Kirche.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 7929
Die Deutschen hatten die Helme abgenommen und den Wiederaufbau begonnen.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 247
Zitationshilfe
„Wiederaufbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiederaufbau>, abgerufen am 07.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wiederaufarbeitungsanlage
Wiederaufarbeitung
wiederaufarbeiten
Wiederanstoß
Wiederanstieg
Wiederaufbauarbeit
wiederaufbauen
Wiederaufbauhilfe
Wiederaufbauprogramm
Wiederaufbauteam