Wiederaufbauhilfe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wiederaufbauhilfe · Nominativ Plural: Wiederaufbauhilfen
Aussprache
WorttrennungWie-der-auf-bau-hil-fe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aussicht Bereitschaft Gewährung Koordinator Umfang finanziell fließen gewähren großzügig international langfristig leisten massiv umfangreich versprechen versprochen zivil zugesagt zusagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wiederaufbauhilfe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zunächst einmal diente die Wiederaufbauhilfe nicht dazu, einer unwilligen Regierung Frieden abzukaufen.
Die Zeit, 15.04.1999, Nr. 16
Sie sagte dem Land eine Wiederaufbauhilfe in Höhe von 35 bis 40 Millionen Dollar zu.
Süddeutsche Zeitung, 13.12.1997
Die bosnische Regierung übte unterdessen Kritik an der internationalen Gemeinschaft wegen angeblich zu geringer Wiederaufbauhilfe.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]
US-Präsident Truman beantragt vor dem amerikanischen Kongreß die Bewilligung von 17 Milliarden Dollar Wiederaufbauhilfe für Westeuropa.
o. A.: 1947. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19345
Von den drei Milliarden US-Dollar, die Ex-Präsident Richard Nixon dem Land als »Wiederaufbauhilfe« zugesagt hatte, ist kein Cent gezahlt worden.
konkret, 1983
Zitationshilfe
„Wiederaufbauhilfe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiederaufbauhilfe>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wiederaufbauen
Wiederaufbauarbeit
Wiederaufbau
Wiederaufarbeitungsanlage
Wiederaufarbeitung
Wiederaufbauprogramm
Wiederaufbauteam
wiederaufbereiten
Wiederaufbereitung
Wiederaufbereitungsanlage