Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wiederaufleben, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wiederauflebens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Wie-der-auf-le-ben

Typische Verbindungen zu ›Wiederaufleben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wiederaufleben‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wiederaufleben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem allmählichen Wiederaufleben der Wirtschaft wird der Mangel an Läden immer spürbarer. [Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]]
Das Wiederaufleben des Interesses an der Geschichte hat mehrere Ursachen. [Die Zeit, 07.01.1985, Nr. 01]
Die letzten Briefe deuten ein Wiederaufleben an, aber mehr nicht. [Die Zeit, 30.10.1964, Nr. 44]
Gleichzeitig ist ein deutliches und ungewöhnliches Wiederaufleben der Politik des linken Flügels im Lande festzustellen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]]
Der Ausschuß wird das Wiederaufleben militärischer Organisationen verhindern und die Durchführung von Verboten und Einschränkungen bei bestimmten Industrien gewährleisten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1949]]
Zitationshilfe
„Wiederaufleben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wiederaufleben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wiederauflage
Wiederaufführung
Wiederaufforstung
Wiederaufflammen
Wiederauferstehung
Wiederaufnahme
Wiederaufnahmeverfahren
Wiederaufrichtung
Wiederaufrüstung
Wiederaufschwung